Unsere Musiker


Steffi
Gesang

„Music was my first love, and it will be my last“.

Egal ob Rock, Funk, Hip Hop,
Techno oder Drum and Bass…
 Musik ist ihr Lebenselixier!
Steffi experimentiert gerne mit verschiedenen Musikrichtungen, liebt Gesang und Rap und schreibt gerne eigene Texte.
Bei "Matrix" kann sie sich kreativ einbringen und ihre Stimme frei entfalten.

Marc
Gesang

Mit 14 Jahren angefangen mit eigener Band , mit 17 Mitglied der Deutschrockband „Zeitlos“ und später bei einer Showband, war Marc nahezu 20 Jahre als Entertainer unterwegs, blickt zurück auf Zusammentreffen mit namhaften Künstlern wie z.B. Michael Herberger und auch Armin Rühl, als Höhepunkt der Auftritt in der Kölnarena im Vorprogramm von Joe Cocker vor 13000 begeisterten Fans. Heute gehört seine Stimme zu „Matrix“.

Thomas
Bass

1978 das erste mal einen Bass in der Hand und seit dieser Zeit für den Groove in verschiedenen Bands im Rheinneckar Raum gesorgt. In den Adern fließt ein Puls aus Bass. Thomas ist Gründungsmitglied und sorgt für den Groove bei "Matrix" 
  Vorbilder:  Lee Sklar, Natan East
 Instruments: Sadowsky Custom 5 String Guitars NYC, Bogart SKC Blackstone Custom 5 String headless
 Amp: Little Mark III

Mirko
Gitarre

1977, Inspiriert durch Fritz Hartmann mit seinem Liveauftritt der Gruppe Memphis beschloss Mirko  die Gitarre in die Hand zu nehmen und seit dem nicht mehr wegzulegen.
Als Gründungsmitglied bei Matrix seither als festes Fundament in der Rhytmus und Solo - Abteilung zuständig.
   

Michel
Keyboards

Michel ist Gründungsmitglied bei Matrix.
Er liebt Keyboards und Synthesizer.  Er liebt die Sounds die Klänge die Töne die man wie Farben untereinander mischen kann um dadurch neue Songs wie Gemälde entstehen zu lassen.
 Aber nur durch die Farben seiner Bandmitglieder - Gesang, Drums, Bass, Gitarre, gewinnen diese Bilder (Songs) an Tiefe, Ausstrahlung, Emotion und Harmonie

Roger
Schlagzeug

Roger, Drummer aus Leidenschaft? Na ja, bei Matrix war nur noch dieses Instrument frei!....und wer zu spät kommt wird eben Drummer mit Backround-ambitionierten-halbtoneinflüssen.
 Zur Musik selbst spricht er mit Ariststoteles eine Sprache: Es gibt nichts, worin Zorn und Sanftmut, worin Tapferkeit, Mäßigung und alle anderen moralischen Eigenschaften, nebst ihren Gegensätzen sich so deutlich und ähnlich abbildeten, als in der Musik. Die Erfahrung beweist es. Die ganze Stimmung des Gemüts ändert sich, wenn man verschiedene Arten von Musik hört.
Ach noch was, "When all are one and one is all , To be a Rock and not to Roll"

@